Industria: Kosteneffizienz steigern


Im vergangenen Herbst schloss die ShareWood Group mit der brasilianischen Firma Atlantic Impex ein Joint Venture ab und errichtete das Holzverarbeitungswerk in Alta Floresta. Dieses ist für die Produktion von Kanthölzern und Brettern zuständig, welche anschliessend mehrheitlich nach Asien exportiert werden.

80 Prozent der Produktion gehen an die Grosshandelskette Leroy Merlin und 20 Prozent an kleinere Abnehmer in São Paulo oder auch Cuiabá und Umgebung.

Die Squares in verschiedenen Massen, die in Alta Floresta produziert werden, sind allesamt für den Export nach Indien bestimmt und werden von ShareWoods Joint-Venture- Partner Atlantic Impex abgenommen. Die ShareWood Group lagerte die Leimplattenproduktion aus. So werden Verarbeitungskosten eingespart.

Die mobile Säge steht derzeit in Juruena und bearbeitet die Teak-Plantage F29 Fazenda Vitória. Im zweiten Halbjahr kaufen wir zusätzlich Rundholz von Drittanbietern und verarbeiten dieses mit unserer mobilen Säge. Dieses Holz verarbeiten wir zu Squares, denn die Nachfrage danach ist zurzeit sehr hoch.

Durch die verschiedenen Optimierungen in der Holzverarbeitung kommt die ShareWood Group ihrem Ziel, eine der grössten Edelholz-Bewirtschafterin und -Verarbeiterin weltweit zu werden, einen grossen Schritt näher. Der Absatz von Teakholz kann dadurch in den nächsten Jahren gesteigert werden. Dies kommt ShareWood und den Baumeigentümerinnen und -eigentümern gleichermassen zugute.

Im Bereich der Produktion von Holzprodukten wie Leimplatten etc. hat die ShareWood Group einen Strategiewechsel beschlossen: Um im Bedarfsfall innerhalb kurzer Zeit über zusätzliche Produktionskapazitäten zu verfügen und gleichzeitig die Kosten zu senken, wird die Herstellung dieser Produkte an spezialisierte lokale Drittunternehmen ausgelagert. Die betriebsinterne Holzverarbeitungsfabrik in Cuiabá, die seit 2013 für die Produktion von eigens entwickelten Holzprodukten aufgebaut worden war, wurde inzwischen geschlossen. Trotz dieser Auslagerung hält ShareWood am bewährten Konzept fest, eine verlängerte Wertschöpfungskette mit der Produktion von Leimplatten etc. aufrechtzuerhalten.